*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Körperkerntemperatur bei Eisschwimmen
04.08.2015 13:59 ( 1613 x gelesen )

Ice swimming and changes in body core temperature: a case study

Ein erfahrener Eisschwimmer (56 Jahre, 110 kg Körpergewicht, BMI 35.6 kg/m2 und 44.8% Körperfett) hat während fast 2 Jahren alle seine Training in der Vorbereitung auf 2 Eismeilen dokumentiert. Wir konnten nun Zusammenhänge zwischen Körperkerntemperatur und Wassertemperatur untersuchen. Es zeigte sich dass die Körperkerntemperatur unmittelbar nach Einstieg ins kalte Wasser anstieg und dann langsam abfiel. Die tiefste Körperkerntemperatur war allerdings erst in der Erholphase nach dem Eisschwimmen zu finden. Im Schnitt fiel die Körperkerntemperatur während einer Eismeile um etwa 1.7 °C ab, nach dem Schwimmen sogar um 3.2 – 3.7 °C. Während dem Eisschwimmen trat keine Hypothermie (Körperkerntemperatur < 36 °C) auf, aber die Hypothermie trat nach dem Ausstieg aus dem Wasser auf. Der ganze Fallbericht kann nachgelesen werden unter www.springerplus.com/content/4/1/394


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail