*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Holen die Frauen die Männer ein?
23.01.2015 17:51 ( 1611 x gelesen )

Performance differences between sexes in 50-mile to 3,100-mile ultramarathons

Im Rahmen von Einzelbeobachtungen in den letzten Jahren und Jahrzehnten gingen etliche Journalisten und auch Wissenschaftler davon aus dass gerade im Langstreckenlauf die Frauen irgendwann die Männer ein- und überholen werden. Um solche Einzelfälle zu finden und zu schauen ob diese Beobachtung effektiv zutrifft haben wir alle Läufe über 50 Meilen, 100 Meilen, 200 Meilen, 1‘000 Meilen und 3‘100 Meilen aus den Jahren 1971-2012 analysiert. Wenn man die Zeiten der schnellsten Männer und Frauen über diese Strecken nimmt, so waren die Männer im untersuchten Zeitraum über 50 Meilen (17.5%), 100 Meilen (17.4%), 200 Meilen (9.7%), 1‘000 Meilen (20.2%) und 3‘100 Meilen (18.6%) schneller. Nimmt man die 10 schnellsten Männer und Frauen, so waren die Männer über 50 Meilen (17.1±1.9%), 100 Meilen (19.2±1.5%) und 1‘000 Meilen (16.7±1.6%) schneller als die Frauen. Für alle untersuchten Strecken konnte kein Zusammenhang zwischen Geschlechtsunterschied und Laufgeschwindigkeit gefunden werden. Nimmt man die schnellsten Zeiten pro Kalenderjahr, so nahm der Unterschied zwischen den Geschlechtern über 50 Meilen von 14.6% auf 8.9% ab. Über 100 Meilen blieb der Unterschied konstant bei 18.0% und über 3100 Meilen stieg er gar von 12.5% auf 16.9% an. Nimmt man den Unterschied der 10 schnellsten Läuferinnen und Läufer pro Jahr, so nahm der Unterschied über 50 Meilen von 31.6±3.6% auf 8.9±1.8% ab. Über 100 Meilen nahm er von 26.0±4.4% auf 24.7±0.9% ab. Unter dem Strich waren die Männer 17–20% schneller als die Frauen. Allerdings kann man davon ausgehen dass sich die Frauen über 50 Meilen und 100 Meilen noch weiter den Männern annähern können. Die ganze Arbeit ist zu finden unter www.dovepress.com/articles.php?article_id=20092# 



Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail