Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Pacing im Schwimmen bei Masterathleten
07.06.2020 18:22 ( 257 x gelesen )

Pacing in World-Class Age Group Swimmers in 100 and 200 m Freestyle, Backstroke, Breaststroke, and Butterfly

Das Pacing beim Schwimmen wurde im Poolschwimmen für Freistil bei Eliteschwimmern sowie Masterschwimmern untersucht, über das Pacing bei Masterschwimmern, die auf Weltklasseniveau bei Rückenschwimmen, Brustschwimmen und Delphin antreten, ist jedoch wenig bekannt. Ziel dieser Studie war es, das Pacing von Masterschwimmern zu untersuchen, die in den vier Einzeldisziplinen (Freistil, Rücken, Brust und Delphin) auf Weltklasse-Niveau in 100 und 200 m antraten. Es wurden Daten zu 18’187 Finishern analysiert, die zwischen 2014 und 2019 an vier FINA-Meister-Weltmeisterschaften teilgenommen haben. Die Stichprobe umfasste 3’334 Frauen und 14’853 Männer. Die Schwimmgeschwindigkeit nahm mit zunehmendem Alter ab. Freistil war der schnellste und Brustschwimmen der langsamste Stil. Frauen und Männer waren in 100 m schneller als in 200 m. Rücken war der Stil mit dem niedrigsten und Delphin mit dem höchsten Variationskoeffizienten der Schwimmgeschwindigkeit. 100 Meter hatten einen höheren Variationskoeffizienten in der Schwimmgeschwindigkeit als Brustschwimmen. In der zweiten Runde verringerte sich die Schwimmgeschwindigkeit für 100 m für alle Stile und alle Altersgruppen. Für 200 m war die Schwimmgeschwindigkeit in der ersten Runde für alle Stile und alle Altersgruppen am schnellsten. Zusammenfassend zeigten die FINA-Weltmeisterschaften die einzigartige Eigenschaft, dass unter Berücksichtigung aller Teilnehmer die Schwimmgeschwindigkeit mit zunehmendem Alter abnahm, Frauen und Männer auf 100 m schneller waren als auf 200 m, Freistil war der schnellste Stil und der größte Anstieg der Schwimmzeit für 100 m, alle Stile und alle Altersgruppen traten in der zweiten Runde auf, und für 200 m war die Schwimmgeschwindigkeit für alle Stile und Altersgruppen am schnellsten die erste Runde. Die ganze Arbeit findet sich unter www.mdpi.com/1660-4601/17/11/3875


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*