Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Veränderung der Herzenzyme bei einem 100-km Lauf
26.05.2020 14:09 ( 222 x gelesen )

Factors Related to Cardiac Troponin T Increase after Participation in a 100 Km Ultra-Marathon.

Intensives und längeres Training führt zu einem Anstieg der Troponin-Konzentration im Blut. Der Mechanismus, der für die Troponin-Freisetzung während des Trainings verantwortlich ist, ist weiterhin unklar. Ziel der Studie war es, nach Risikofaktoren für einen Troponin-Anstieg nach einem längeren Ausdauerwettbewerb zu suchen. Die Studie umfasste eine Gruppe von 18 Amateuren, gesunde Freiwillige (Durchschnittsalter 41,5 Jahre, IQR 36-53 Jahre, 83% Männer), die in einem 100 km Ultra-Marathon teilnahmen. Es wurden Informationen zu demografischen Merkmalen, Herzfrequenz vor und nach dem Rennen, Blutdruck, Körperzusammensetzung und Glukose, Laktat (L), Troponin T (hs-TnT) und C-reaktiver Proteinkonzentration (hs-CRP) erhalten. Zusätzlich wurden Daten zu L- und Glukosespiegeln alle 9,2 km und zur Flüssigkeits-/Nahrungsaufnahme während des Rennens gesammelt. Es gab einen signifikanten hs-TnT-Anstieg nach dem Rennen, der die oberen Referenzwerte bei 66% der Läufer überschritt. Keiner der Parameter sagte bei Messung vor dem Rennen einen Anstieg des hs-TnT nach dem Rennen voraus. Die einzigen Faktoren, die mit Änderungen von hs-TnT korrelierten, waren die mittlere L-Konzentration während des Rennens und die Änderung der hs-CRP-Konzentration. Die Teilnahme an einem 100 km langen Ultra-Marathon führt bei der Mehrheit der Läufer zu einem geringen, aber signifikanten Anstieg des hs-TnT. Unter den analysierten Parametern korrelierten nur die mittlere Laktatkonzentration während des Rennens und die Änderung des hs-CRP mit der Troponin-Änderung. Die Studie ist zu finden unter www.mdpi.com/2075-4418/10/3/167


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*