*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Frauen im Boston Marathon
23.01.2019 09:44 ( 66 x gelesen )

Performance Differences Between the Sexes in the Boston Marathon From 1972 to 2017

Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Marathon wurden für Athleten untersucht, die an Rennen auf Weltklasse-Niveau teilnehmen. Es liegen jedoch keine Informationen über Änderungen dieser Unterschiede vor, seit die erste Frau offiziell an Marathons teilnahm. Wir untersuchten die Trends bei Teilnahme und Leistung beim Boston-Marathon von 1972 bis 2017. Insgesamt waren 371‘250 verschiedene Finisher (64% Männer) und 553‘890 Beobachtungen - davon 187‘998 (34%) Frauen und 365‘892 (66%) Männer - analysiert mit generalisierten additiven gemischten Modellen. Die Anzahl der Finisher stieg im Laufe der Jahre an. Die Teilnahme von Frauen begann 1972 bei 2.81% und erreichte 2016 einen Wert von 45,68%. Bei allen Teilnehmern waren Männer (03:38:42 ± 00:41:43 h: min: s) insgesamt um 10.7% schneller als Frauen (04:03:28 ± 00:38:32 h: min: s). Die durchschnittliche Leistung verschlechterte sich im Laufe der Jahre, aber die Unterschiede zwischen den Geschlechtern nahmen ab. Bei den 10 schnellsten Läufern pro Jahr verbesserte sich die Leistung mit einer Verringerung der Geschwindigkeitsdifferenz (insgesamt 18.3%, Männer: 02:13:30 ± 00:04:08 h: min: s vs. Frauen: 02:37:42 ± 00: 17:58 h: min: s). Bei den jährlichen Gewinnern verbesserte sich die Leistung mit einer Abnahme der Geschwindigkeitsdifferenz (15.5% insgesamt, Männer: 02:10:24 ± 00:03:05 h: min: s vs. Frauen: 02:30:43 ± 00:11: 05 h: min: s). Bei den Läufern vom 21. bis zum 100. Platz und vom 101. bis zum 200. Platz verbesserte sich die Leistung der Frauen mit einem Rückgang der Differenz zu den Männern. Zusammenfassend hing der Leistungsverlauf über die Jahre von der methodischen Herangehensweise ab, der Unterschied zwischen den Geschlechtern nahm jedoch in allen Fällen ab. Obwohl Männer um 10.7% schneller waren als Frauen, vergrößerten die schnellsten Männer den Abstand zwischen Männern und Frauen um durchschnittlich 18.3% für die jährlichen 10 schnellsten und 15.5% für die jährlichen Gewinner. Die Studie ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30664107


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail