*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Die Linksherzfunktion bei Schwimmern und Läufern
08.12.2018 15:59 ( 62 x gelesen )

Left Ventricular Structure and Function in Elite Swimmers and Runners

Sportspezifische Unterschiede im linken Ventrikel (LV) von Sportlern die sich nicht im Wasser bewegen wurden schon mehrfach untersucht. Vergleiche mit Athleten in Wassersportarten sind jedoch spärlich. Ziel dieser Studie war es, Unterschiede in der LV-Struktur und Funktion bei Eliteschwimmern und Läufern zu untersuchen. An der Studie nahmen 16 Eliteschwimmer 16 Elite-Läufer teil. Alle Athleten durchliefen eine Echokardiographie im Ruhezustand. Die LV-Dimension, die globale systolische und diastolische LV-Funktion wurden ermittelt und die LV-Mechanik bestimmt. Die frühe diastolische Funktion war bei Schwimmern geringer, einschließlich der maximalen frühen transmitralen Füllgeschwindigkeit, der mittleren frühen Mitral-Ringspitzengeschwindigkeit und das Verhältnis der Peak-Frühgeschwindigkeit zu der späten Transmitral-Füllgeschwindigkeit. Der diastolische Mechanikindex der Zeit bis zur maximalen Aufdrehgeschwindigkeit trat auch bei Diastolen bei Schwimmern auf. Das Herzzeitvolumen war bei Schwimmern größer, was ihren höheren Herzfrequenzen zugeschrieben wurde Alle anderen Indizes der systolischen LV-Funktion und -Dimensionen waren zwischen den Gruppen ähnlich. Die Ergebnisse deuten auf eine verbesserte frühe diastolische Funktion bei Elite-Läufern im Vergleich zu Schwimmern hin, die auf ein schnelleres Aufdrehen der LV zurückzuführen ist. Die ganze Studie ist zu finden unter www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphys.2018.01700/full


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail