*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
Vitamin D und Ultra-Marathon
19.07.2018 07:32 ( 333 x gelesen )

Personality Traits and Vitamin D3 Supplementation Affect Mood State 12 h Before 100 km Ultramarathon Run 

Die Teilnahme an extremen Ausdauersportarten erfreut sich zunehmender Beliebtheit, so dass sich immer mehr Menschen daran beteiligen. Die Teilnahme an einem 100-km Lauf ist mit einem großen physiologischen und psychischen Stress verbunden, der den Gemütszustand beeinflussen kann. Ziel dieser Studie war es daher herauszufinden, ob Persönlichkeit, Erfahrung und Motive für die Teilnahme mit der Stimmung und den Veränderungen des Läufers zusammenhängen und ob die Supplementierung mit Vitamin D3 die Stimmung 12 Stunden vor und 12 Stunden nach dem Lauf beeinflusst. Die Probandengruppe bestand aus 20 erfahrenen Marathon- und Ultramarathonläufern, die an einem 100-km Lauf teilnahmen. Alle Teilnehmer waren Männer zwischen 31 und 50 (M = 40,75, SD = 7,15). Die Gruppe wurde in zwei gleiche Untergruppen aufgeteilt: die Placebo-Gruppe und die Gruppe mit Vitamin D3 ergänzt. Die Persönlichkeitsmerkmale wurden mit der polnischen Version von Eysencks EPQ-R 106 beurteilt, und die Gemütszustände wurden zweimal (12 h vor und nach dem Lauf) gemessen, wobei die polnische Version der UMACL von Mathews, Chamberlain und Jones verwendet wurde. Motive für die Teilnahme an Ultramarathons wurden mit der IPAO von Lipowski und Zaleski gemessen. Die Vitamin-D3-Spiegel korrelierten sehr stark mit der energetischen Erregung (EA) und stark hedonischem Ton (HT) 12 h vor dem Lauf. Es gab keine signifikanten Korrelationen zwischen Vitamin-D3-Spiegeln und Gemütszuständen nach dem Lauf. Darüber hinaus korrelierte Extraversion mäßig mit Tempuserregung (TA) und EA, während Neurotizismus moderat mit TA und HT. Sowohl die Persönlichkeit als auch die Vitamin-D3-Supplementierung sind auf die Stimmung der Läufer vor dem Lauf bezogen. Die ganze Arbeit ist zu finden unter www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2018.00980/full


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail