Woher stammen die schnellsten Kanalschwimmer?

Datum 28.08.2014 18:18 | Thema: 

Participation and performance trends by nationality in the 'English Channel Swim' from 1875 to 2013

Der Ärmelkanal zählt bei den Extremschwimmern als ‚Mount Everest‘ im Ultraschwimmen. Wir haben untersucht woher die schnellsten Kanalschwimmer stammen. Zwischen 1875 und 2013 stieg die Zahl der erfolgreichen weiblichen und männlichen Soloschwimmer exponentiell an, speziell für weibliche britische und amerikanische Schwimmer und männliche britische, US-amerikanische und australische Schwimmer. Die meisten der Schwimmer haben den Kanal von England nach Frankreich überquert und die meisten der Konkurrenten waren aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien und Irland. Bei den Frauen erreichten Athleten aus den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien und Großbritannien die schnellsten Schwimmzeiten. Bei den Männern wurden die schnellsten Schwimmzeiten von Athleten aus den Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien und Australien erzielt. Schwimmzeiten der schnellsten Frauen aus Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika sind über die Jahre gesunken. Bei den Männern sanken die Schwimmzeiten bei den schnellsten Schwimmern aus Australien, Großbritannien, Irland, Südafrika und den Vereinigten Staaten von Amerika. Alle Auswertungen sind zu finden unter www.biomedcentral.com/2052-1847/6/34/abstract




Dieser Artikel stammt von Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet
http://beatknechtle.ch

Die URL für diese Story ist:
http://beatknechtle.ch/article.php?storyid=256&topicid=1