Der 100 km Lauf von Biel 1956-2019

Datum 10.03.2020 14:26 | Thema: 

Participation and Performance Trends in the Oldest 100-km Ultramarathon in the World

Die Trends von Teilnahme und Leistung beim Ultramarathonlauf zeigte für große Datensätzen und lange Zeiträume eine Zunahme der Teilnehmer und eine Verbesserung der Leistung. Die jahrzehntelange Analyse von Ultramarathons fehlt jedoch. Diese Trends wurden für 96’036 Athleten (88’286 Männer und 7’750 Frauen) aus 67 Ländern analysiert, die zwischen 1956 und 2019 beim ‘100 km Lauf Biel’ in der Schweiz, dem ältesten 100 km langen Ultramarathon der Welt, an den Start gingen. In allen Jahren nahmen mehr Männer als Frauen teil. Die Zahl der männlichen Teilnehmer erreichte um 1985 einen Höhepunkt und danach kam es zu einem Rückgang der Teilnahme. Frauen begannen 1962 mit dem Wettkampf. Die Männer waren immer schneller als die Frauen und sowohl die Frauen als auch die Männer verbesserten ihre Laufzeiten über die Jahre. Nach etwa 1985 konnten sowohl die Frauen als auch die Männer sowie weibliche und männliche Sieger die Laufzeiten nicht verbessern. Bei den Männern erreichten die Sportler aller Altersgruppen unter 49 Jahren in den 1980er Jahren einen Höhepunkt der Teilnahme und zeigten seitdem einen Rückgang. In Bezug auf die Altersgruppen begann der Rückgang zunächst in der Altersgruppe von 20 bis 29 Jahren, gefolgt von 30 bis 39, 40 bis 49, 50 bis 59 und 60 bis 69 Jahren. Bei den Athleten in den Altersgruppen 70–79 und 80–89 Jahre trat keine Abnahme auf. Bei den Frauen steigerten Altersgruppen-Athleten in den Altersgruppen 40–49, 50–59 und 60–69 Jahren ihre Teilnahme, während die Altersgruppen 20–29 und 30–39 Ende der 1980er Jahre ihren Höhepunkt erreichten und anfingen, abzunehmen bzw. sich zu stabilisieren. Die Schweiz, Deutschland und Frankreich waren die Länder mit der höchsten Teilnehmerzahl in der Geschichte des Rennens. Bei den Männern verlangsamten sich die Laufzeiten für die meisten Nationalitäten nach etwa 1990; nur Läufer aus Deutschland schienen ihre Leistung zu stabilisieren. Bei den Frauen verbesserten Läuferinnen aus Italien, Frankreich und Österreich im Laufe der Jahre ihre Leistung. Zusammenfassend ergab die Analyse des ältesten 100 km langen Ultramarathons der Welt einen Rückgang der Teilnahme und eine Verschlechterung der Leistung in den letzten 60 Jahren. Diese Veränderungen waren auf einen Rückgang der Anzahl männlicher Ultramarathonläufer in den 1980er Jahren zurückzuführen, in denen hauptsächlich die Anzahl der Läufer in Altersgruppen unter 70 Jahren zurückging. Die ganze Studie ist zu finden unter www.mdpi.com/1660-4601/17/5/1719
http://www.mdpi.com/1660-4601/17/5/1719



Dieser Artikel stammt von Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet
http://beatknechtle.ch

Die URL für diese Story ist:
http://beatknechtle.ch/article.php?storyid=2031&topicid=1