Was passiert während einem 48-h-Lauf?

Datum 22.11.2018 15:48 | Thema: 

Pacing and Changes in Body Composition in 48 h Ultra-Endurance Running—A Case Study

Das Pacing wurde bei Elite- und Master-Läufern, die an Marathon- und Ultra-Marathon-Rennen bis 100 km und 100 Meilen teilnehmen, untersucht, nicht jedoch bei längeren Ultra-Marathons. In dieser Fallstudie wurde ein 54-jähriger Ultramarathonläufer untersucht, der in 48 Stunden so viele Kilometer wie möglich erreichen wollte. Die Änderungen der Laufgeschwindigkeit während des Rennens und ausgewählte anthropometrische Eigenschaften (Körpermasse und Körperwasser) unter Verwendung der Analyse der bioelektrischen Impedanz während und nach dem Rennen wurden analysiert. Der Läufer erzielte eine Gesamtdistanz von 230 km und die Laufgeschwindigkeit nahm während des Rennens nicht linear ab. Körpergewicht nahm ab, während der Prozentsatz des Körperwassers über das Rennen nicht-linear anstieg. Es gab keinen statistisch signifikanten Zusammenhang zwischen der Abnahme der Körpermasse und der Zunahme des Körperwassers in Prozent. Angesichts der Beliebtheit von Ultra-Langstreckenrennen lieferten die Ergebnisse der vorliegenden Studie wertvolle Einblicke in das Tempo und die Veränderung von Körpermasse und Körperwasser während eines 48-stündigen Laufs. Der Fallbericht ist zu finden unter www.mdpi.com/2075-4663/6/4/136/htm



Dieser Artikel stammt von Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet
http://beatknechtle.ch

Die URL für diese Story ist:
http://beatknechtle.ch/article.php?storyid=1291&topicid=1