*
Titelbalken
  Beat Knechtle - Arzt und Ausdauerathlet   Velos Motos Gollino
Menu
Startseite Startseite
News News
Arzt Arzt
Lebenslauf Lebenslauf
Publikationen Publikationen
Athlet Athlet
Anthropometrie Anthropometrie
Trainingsumfang Trainingsumfang
Resultate Resultate
Bedeutende Daten Bedeutende Daten
Sponsoren Sponsoren
Wettkampfstatistik Wettkampfstatistik
Kontakt Kontakt
Formular Formular
Adresse Adresse
Newsletter Newsletter
Impressum_Sitemap
Suche
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Titel_News

News

 Newsletter:



 
02.08.2017 15:29 ( 25 x gelesen )

Do fast older runners pace differently from fast younger runners in the 'New York city marathon'?  

Das Pacing im Marathon wurde bisher vor allem für die Spitzenläufer untersucht, aber nicht ob schnelle ältere und jüngere Läufer ähnlich pacen. Wir haben nun über 300‘000 Läufer analysiert die zwischen 2006 und 2016 den ‚New York City Marathon‘ gelaufen haben. Wenn man nun die Läufer in Gruppen nach Schlusszeiten untersucht zeigt sich das die Läufer mit den langsamsten Schlusszeiten nach 5km, 10km, 15km und 20km den grössten Abfall in der Laufgeschwindigkeit aufweisen. Im Gegensatz dazu haben sie nach 35km und 40km den grössten Anstieg der Geschwindigkeit. Die Arbeit ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28746247



23.07.2017 15:23 ( 60 x gelesen )

Russians are the fastest in marathon cross-country skiing – The ‘Engadin Ski Marathon’ 

Für verschiedene Sportarten wie Laufen (Marathon) oder Triathlon (Ironman) ist bekannt aus welchen Ländern oder Gegenden der Welt die besten Athleten stammen. Wir haben uns nun gefragt woher die besten Skilangläufer am ‚Engadiner‘ stammen. Wenn wir davon ausgehen dass der ‚Engadiner‘ in Graubünden stattfindet und die Schweiz mit Dario Cologna einen Weltklasselangläufer hat die besten Langläufer aus dem Engadin stammen sollten. Obwohl die meisten Finisher aus der Schweiz stammen, kommen dennoch mehr Züricher als Bündner ins Ziel. Gesamthaft gesehen war aber russische Läufer am schnellsten. Unter den Schweizern waren erstaunlicherweise Urner und Glarner am schnellsten, nicht die Bündner. Die ganze Auswertung ist zu finden unter www.hindawi.com/journals/bmri/aip/9821757/



21.07.2017 15:21 ( 58 x gelesen )

Zusammenstellung der Resultate der letzten 20 Jahre

Seit 1997 bestreite ich lange Triathlons. Auf der Website habe ich bisher die Rennen mit der Rangierung aufgeführt. Neu habe ich jetzt alle Wettkämpfe nach Streckenlänge und Schlusszeit bei den Triathlons sowie erreichte Kilometer bei den Stundenläufen. Für die nächsten 20 Jahre gilt dass die Tabellen nach unten weiter aufgefüllt werden. Diese neue Tabelle ist zu finden unter www.beatknechtle.ch/54/athlet/wettkampfstatistik



18.07.2017 15:20 ( 56 x gelesen )

Age-Related Changes in Endurance Performance Vary Between Modes of Locomotion in Men: An Analysis of Master World Records.

Es ist bekannt dass im Sprint wie bei Ausdauerbelastungen die Leistungsfähigkeit mit zunehmendem Alter nachlässt. Allerdings ist nicht bekannt inwiefern die Art der Belastung einen Einfluss auf diesen Prozess hat. Eine französische Gruppe hat für Schwimmen, Radfahren und Laufen für Sprint- und Ausdauerbelastungen die Altersweltrekorde in 5-Jahres-Intervallen untersucht. Im Schwimmen wurden 50m und 1500m, beim Radfahren 200m und 1 Stunde und im Laufen 100m sowie 10km untersucht. Es zeigte sich das im Radfahren über 1 Stunde auf der Bahn der altersbedingte Abfall nach 60 weniger ausgeprägt war als über 1500m Schwimmen und 10km Laufen. Es wurde gefolgert dass gute Leistungen im Radfahren länger ins höhere Alter aufrechterhalten werden können als beim Laufen oder Schwimmen. Die Arbeit ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28714746



10.07.2017 15:19 ( 54 x gelesen )

Performance Trends in Master Butterfly Swimmers Competing in the FINA World Championships

Im Schwimmen wird in der Regel die Leistungsentwicklung über die Jahre vor allem für die Spitzenschwimmer und dort am ehesten für Freistil untersucht. Selten werden auch andere Disziplinen wie Delphin analysiert. Bis jetzt wurde die Leistungsentwicklung für Altersklassenathleten im Delphinschwimmen noch nie untersucht. Wie haben nun alle Delphinschwimmer die zwischen 1986 und 2014 an der WM der Master geschwommen sind analysiert. Es zeigte sich dass die Männer in den Altersgruppen 25-29 bis 85-89 Jahre schneller waren als die Frauen, aber nicht in der Kategorie 90-94 Jahre. Über 50m konnten die Frauen in den Kategorien 30-34 bis 60-64 Jahre den Abstand zu den Männern über die Jahre reduzieren. Über 100m gelang dies in den Kategorien 35-39 bis 55-59 Jahre. Und über 200m gelang dies nur noch in den Kategorien 30-34 bis 40-44 Jahre. Unter dem Strich sind die Frauen in der Kategorie 90-94 Jahre gleich schnell wie die Männer, und den Abstand zu den Männern konnten sie über die Jahre nur in den mittleren Altersklassen reduzieren. Die ganze Auswertung findet sich unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28713472



02.07.2017 15:17 ( 51 x gelesen )

Performance Trends in Age Group Triathletes in the Olympic Distance Triathlon at the World Championships 2009-2014.

Die Leistungsentwicklung im Triathlon wurde bisher vor allem für die Spitzentriathleten am ‘Ironman Hawaii’ sowie für Altersklassentriathleten untersucht. Bis jetzt wissen wir aber noch nichts über den Trend für Altersklassentriathleten über die Olympische Distanz auf Weltklasseniveau. Wir haben nun die Resultate der WM-Rennen von 2009 bis 2014 analysiert. Es zeigte sich dass sich die Leistung im Schwimmen in den Altersgruppen 25-29 bis 55-59 Jahre über die Zeit verbesserte. Im Radfahren wurden die Zeiten in den Altersgruppen 18-14 bis 70-74 Jahre schneller. Im Laufen wurden die Athleten in den Altersgruppen 18-24, 30-34, 35-39 und 65-69 Jahre schneller. Die Schlusszeiten wurden in den Altersgruppen 18-24 bis 65-69 Jahre verbessert. Die Wechselzeiten wurden in allen Altersgruppen besser. Frauen waren in allen drei Disziplinen und in der Gesamtzeit langsamer als Männer, ausser in der Kategorie 75-79 Jahre. Unter dem Strich haben sich diese Altersklassentriathleten in den letzten Jahren in fast allen Altersgruppen verbessert und die Frauen waren in der Kategorie 75-79 Jahre gleich schnell wie die Männer. Die ganze Auswertung ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28628968



30.06.2017 15:15 ( 57 x gelesen )

Sex Differences in World Record Performance: The Influence of Sport Discipline and Competition Duration

Eine skandinavische Gruppe hat die Resultate der Literatur in Bezug auf den Einfluss der Sportdisziplin und Wettkampfdauer für den Unterschied zwischen Mann und Frau analysiert. In der Regel liegt der Unterschied zwischen den Geschlechtern bei 8-12% für die meisten analysierten Disziplinen und Strecken. Unterschiede zeigen sich wenn vor allem der Oberkörper benötigt wird, dort liegt der Unterschied oft über 12%. Im Langstreckenschwimmen haben sich die Frauen auf rund 5% den Männern angenähert. Männer haben den Vorteil dass sie grösser sind, mehr Muskeln und weniger Fett haben und mehr Energie produzieren können. Die Arbeit ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28488921



26.06.2017 15:13 ( 57 x gelesen )

Level of minerals and trace elements in the urine of the participants of mountain ultra-marathon race

Bei 21 Läufern eine 53-km langen Bergultramarathons wurde der Urin auf Mineralien wie Ca, P, K und Na sowie Spurenelemente Se, Zn, Mn, Cu, Fe und Co vor und nach dem Rennen untersucht. Es zeigte sich aufgrund der Ausscheidung von gewissen Stoffen diese Makro- und Mikromineralien wichtig für die Erholphase sind. Die ganze Auswertung ist zu finden unter www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0946672X16303960



14.06.2017 15:10 ( 57 x gelesen )

Lifelong training improves anti-inflammatory environment and maintains the number of regulatory T cells in masters athletes

Eine portugiesische Gruppe hat die T-Zellen sowie Interleukin-10 in Ruhe und nach Belastung bei Masterathleten untersucht und mit den Werten von Inaktiven verglichen. Es zeigte sich dass die Masterathleten höhere Werte für Interleukin-10 nach Belastung haben und die Zahl der T-Zellen konstant blieb. Die Autoren gehen davon aus dass das langjährige Training der Sportler zu diesen günstigen Veränderungen führt. Die ganze Arbeit ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28391394



02.06.2017 11:14 ( 147 x gelesen )

The age-related performance decline in marathon cross-country skiing - the Engadin Ski Marathon

Das Alter der besten Marathonleistung wurde bisher gut für den Marathonlauf untersucht. Nebst dem Marathonlauf gibt es auch Skilanglauf über die Marathonstrecke. Wir haben die Zahlen von fast 200‘000 Finishern am ‚Engadin Ski Marathon‘ von 1998 bis 2016 untersucht. Wenn man alle Männer mit allen Frauen vergleicht, so gibt sich kein Unterschied in der Schlusszeit. Hingegen sind die Top Ten der Männer für jede Altersgruppe schneller als die Top Ten der Frauen. Wenn man für jedes Altersjahr schaut, so wird die beste Zeit um 40 Jahre bei Männern wie Frauen erreicht. Das ändert sich nicht wenn man nur die Top Ten für jedes Altersjahr nimmt. Diese Zahlen zeigend dass bei einem Skimarathon das Alter der besten Marathonleistung deutlich später erreicht wird als bei einem Marathonlauf. Die ganze Arbeit ist zu finden unter www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28532238



(1) 2 3 4 ... 43 »
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail